Seit der Gründung seines Modehauses 1976 bringt Jean Paul Gaultier stetig Genres und Vorurteile in Aufruhr. Bei seinen Défilés der Haute-Couture, wo sich die exklusivsten Protagonisten der Branche treffen, zeigt er sein außergewöhnliches Talent und stellt eine antikonformistische Mode vor, die offen für die gesamte Gesellschaft ist. Die Inspirationsquellen des „Enfant terrible“ der Mode sind vielfältig, sowohl Echos alltäglicher Begegnungen als auch Abschnitte seiner eigenen Geschichte. Seine spektakulären Défilés inszenieren Stücke, die bereits Mythen geworden sind: das Korsett, das Matrosenshirt, den Männerrock. 1993 stellt Jean Paul Gaultier sein erstes Damenparfum Classique vor, dem 1995 der Duft Le Mâle folgt.